Glossar

Basel III

In der Umgangssprache als „Basel III“ bekannt, geht es um die Gesamtheit der Eigenkapitalvorschriften der Baseler Ausschusses für Bankenaufsicht. Die Regeln sind 2006 in der EU in Kraft getreten, in Deutschland werden sie im Rahmen der Solvabilitätsverordnung (SolvV) umgesetzt. Sie sollen sicherstellen, dass Banken eine ausreichende Eigenkapitalrate haben und dass die Wettbewerbsbedingungen für Kreditvergabe und -handel vereinheitlicht werden. In Basel III wurden auch die Managementanforderung operationeller Risiken festgelegt.