Glossar

Cache

Der Cache ist ein sehr schneller Speicher mit verhältnismäßig kleiner Speicherkapazität. Er dient als Puffer zwischen der „Central Processing Unit“ (CPU) und dem Arbeitsspeicher. Mit seiner Hilfe wird der Zugriff auf häufig genutzte Programmteile und Daten maßgeblich beschleunigt. Sowohl das Abspeichern als auch das Lesen funktioniert voll automatisch, dafür wird die Zugriffshäufigkeit der Speicherbereiche überwacht, die Bereiche, die am wenigstens genutzt werden, werden als erstes überschrieben. Der Cache wird von einem speziellen Programm oder direkt vom Betriebssystem aus verwaltet.