Glossar

COPE: Company Owned, Personal Enabled

COPE (company owned, personal enabled) ist ein Konzept, das ähnlich wie das CYOD funktioniert. Beim COPE-Ansatz dürfen Mitarbeiter die vom Unternehmen bereitgestellten Geräte auch privat nutzen. Der Vorteil für den Mitarbeiter ist, dass er ein Gerät sowohl für die berufliche als auch die private Nutzung hat, er spart die Anschaffungskosten. Das Unternehmen bestimmt, welches Gerät und in welcher Konfiguration es dem Mitarbeiter zur Verfügung gestellt wird. Dadurch behält es eine verbesserte Kontrolle über integrierte Systeme im Netzwerk. Der Nachteil dieses Ansatzes liegt darin, dass eine Trennung zwischen privater und geschäftlicher Nutzung erfolgen muss. Bei privater Nutzung steigt das Risiko eines Verlustes und damit auch der geschäftlichen Daten.