Glossar

Due Diligence

Der englische Ausdruck „Due Diligence“ bedeutet wörtlich übersetzt „gebotene Sorgfalt“ und bezeichnet die Risikoprüfung, die bei größeren Investitionen wie der Kauf eines Unternehmens oder von Immobilien, Beteiligungen oder einem Börsengang durchgeführt werden muss. Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken werden systematisch analysiert und gegeneinander abgewogen. Der dazu notwendige Aufwand wird im Vorfeld zwischen den unterschiedlichen Parteien besprochen, in der Regel werden externe Experten wie Juristen oder Steuerberater und die Produktmanager hinzugezogen.