Glossar

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)

Die „Elektromagnetische Verträglichkeit“ (kurz EMV) ist ein Sammelbegriff für die Wirkung von Funksendern auf Lebewesen und technische Systeme. Sie beschreibt die Fähigkeit eines Gerätes, einer Anlage (beispielsweise Local Area Networks) oder eines Systems, in elektromagnetischem Umfeld gut zu arbeiten. Das Gerät selbst darf dabei keine elektromagnetischen Störungen verursachen, die die Funktion anderer Systeme, Anlagen oder Apparate beeinträchtigen könnten. Beispiele für EMVs wären die Beeinflussung von Fernmeldeleitungen durch Starkstromanlagen, Auswirkungen von atmosphärischen Entladungen (LEMP), Netzrückwirkungen, Auswirkungen nuklearer elektromagnetischer Impulse (NEMPs) sowie Schaltvorgänge mit Auswirkungen auf elektronische Geräte (SEMP).