Glossar

Feuerwiderstand

Der Feuerwiderstand bemisst die Zeitspanne, über die ein Bauteil im Brandfall seine volle Funktionstüchtigkeit behält. Solche Funktionen kann die Tragfähigkeit, Wärmeisolation und Rauchdichtigkeit sein. Nach DIN 4102 werden folgende Feuerwiderstandsklassen festgelegt: F für Wände, Decken und Stützen, T bezeichnet Feuerabschlüsse wie Türen, Tore und Klappen, F,G für Brandschutzverglasungen, R für Rohrdurchführungen. Die Feuerwiderstandsdauer der einzelnen Bauteile wird in Minuten angegeben. Das Kürzel F-90 bedeutet, dass eine Brandschutzwand eine Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten hat.