Glossar

ZAG

ZAG steht für Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz. Es ist die nationale Umsetzung einer EU-Richtlinie, die für Zahlungdienste einen einheitlichen Rechtsrahmen schaffen soll. Betroffen sind vor allem Kreditinstitute, Banken und E-Geld-Institute.

Zentrale Zutrittskontrolle (ZZK)

Die „Zentrale Zutrittskontrolle“(ZZK) ist ein zentrales System, das den Zutritt auf ein Gelände oder zu einem Gebäude steuert und kontrolliert. Die Überprüfung der Identität werden Ausweise eingesetzt.

Zertifikat

In der Informationstechnologie wird ein Zertifikat eingesetzt, um eine elektronische Identifizierung anhand einer digitalen Signatur zu erreichen. Sie wurden von einer Zertifizierungsstelle mit einem privaten Schlüssel erstellt. Es gibt viele Arten der Zertifikate:...

ZEUS

Hinter Zeus steckt eine leistungsstarken Trojaner, der im Bankenbereich eingesetzt wird.

Zielobjekt

Zielobjekte gehören zu einem Informationsverbund, die bei der Modellierung ein oder mehrere Bausteine zugeordnet werden, die in den IT-Grundschutz-Katalogen erfasst wurden. Ein Objekt kann dabei ein physischer Ort wie ein Netz oder IT-Systeme sein. In der Mehrzahl...

Zivilschutz

Der Zivilschutz (ZS) fällt in den Aufgabenbereich des Bundes. Der Zivilschutz soll mit nicht-millitärischen Maßmahmen die Bevölkerung, ihre Wohnungen und Arbeitsstätten sowie lebens- und verteidigungsrelevante zivile Dienststellen, Betriebe und Einrichtungen schützen,...

ZKG

Das „Zahlungskontengesetz“ (ZKG) setzt eine EU-Richtlinie in nationales Recht um. Es legt Informationspflichten über Leistungen und Preise für ein Girokonto fest und gibt einen Rahmen für Vergleichsseiten vor. Darüber hinaus werden Kontonanbieter (in den...

ZOMBIE

Ein Zombie bezeichnet einen ferngesteuerten Computer, der für bösartige Zwecke missbraucht wird.

Zugang

Der Zugang beschreibt im IT-Bereich die Nutzung von IT-Systemen, ihren Komponenten und Netzen. Zugangsberechtigungen erlauben einer Person, IT-Systeme bzw. IT-Komponenten und Netze zu verwenden.